Aktuelles

Kirchen laden ein zum Moment des Innehaltens

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Anfang des Jahres für den 18. April zum bundesweiten Gedenktag an die Toten der Corona-Pandemie aufgerufen. Da die Pandemie und damit das Sterben noch lange nicht vorbei sind, hielten es die Vertreter der katholischen und evangelischen Gemeinden Heppenheims nicht für angemessen, am Sonntag einen großen ökumenischen Gedenkgottesdienst zu feiern. Das soll zu einem späteren Zeitpunkt geschehen. 

Die beiden Kirchen Heppenheims wollen diesen Gedenktag aber nicht ignorieren. In all den vergangenen Monaten sind Angehörige und auch Sterbende seelsorgerlich begleitet worden, in Gottesdiensten und Andachten wurde der Toten und auch der vielen Engagierten und Gefährdeten gedacht. Mit einem breit gefächerten Gottesdienst-, Andachts- und Gesprächsangebot unter Wahrung erprobter Schutz- und Hygienekonzepte sind die Kirchen für alle bisher von der Pandemie Betroffenen dagewesen.

Am kommenden Sonntag, 18. April, soll nun um 15 Uhr mit einem ökumenischen Geläut aller Heppenheimer Kirchen im Sinne des Gedenktags auf alle Toten, aber auch auf die Erkrankten und alle unter der Pandemie Leidenden aufmerksam gemacht werden. Mit dem Glockenklang wird zu einem “Moment des Innehaltens” inmitten der Pandemie eingeladen. 

Zwischen 15 und 16 Uhr ist zudem Gelegenheit, zum Heppenheimer Friedhof zu kommen, um im Atrium vor der Kapelle eine Kerze anzuzünden und/oder mitzunehmen, ein stilles Gebet zu sprechen, eine Sorge/ Bitte/ Klage aufzuschreiben und mit einem Segenswort wieder zu gehen. Geistliche beider Konfessionen werden bei diesem Moment des Innehaltens anwesend sein. 

Sonntagssegen – jeden Sonntag um 11 Uhr vor unseren Kirchen, bzw. am 2. und 4. Sonntag im Monat um 8:45 Uhr in Kirschhausen.

Ein Gebet, ein kurzes Wort, ein Vaterunser, ein Segen.
Zum Stärken für die Woche.

Im Anschluss sind unsere Kirchen zum stillen Gebet oder auch für ein persönliches Gespräch bis 12 Uhr geöffnet.
Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit der Audiogottesdienste und des Gottesdiensttelefons unter 06252/ 9399840.

Wir hoffen, dass wir bald wieder gemeinsam Gottesdienste in unseren Kirchen feiern können. Bleiben Sie gesund und behütet!